Der kanadische Immunologe Dr. Byram Bridle ist ein Pro--, der ernsthafte Bedenken gegen den hat. In einem Interview sagte er, dass neue Forschungen zeigen, dass „wir einen großen Fehler gemacht haben“ mit den -Spike-Protein-Impfstoffen.





Wir haben es nicht erkannt, bis jetzt,“ Bridle sagte. „Wir dachten, das Spike-Protein sei ein großartiges Ziel-Antigen; wir wussten nicht, dass das Spike-Protein selbst ein Toxin ist und ein pathogenes Protein darstellt. Indem wir also Menschen impfen, impfen wir ihnen versehentlich ein Toxin verbreichen.“

Es ist ein Toxin, das kardiovaskuläre Schäden und Unfruchtbarkeit verursachen kann, fügte er hinzu.

Als außerordentlicher Professor für Virusimmunologie an der University of Guelph ist Bridle kein Außenstehender, der die Sache beobachtet: Er erhielt einen staatlichen Zuschuss in Höhe von 230’000 Dollar für die Forschung zur Entwicklung eines -Impfstoffs. Und nachdem er sich die Daten angesehen hatte, kam er zu dem Schluss, dass das Spike-Protein nicht nur im Schultermuskel sitzt, wo es injiziert wird, sondern zu den Organen des Körpers wandert, einschließlich der Leber, sowie der Milz, dem Knochenmark, den Nebennieren und in „ziemlich hohen Konzentrationen“ in den Eierstöcken.

Tiere im Labor, denen das Spike-Protein injiziert wurde, entwickelten kardiovaskuläre Probleme. „Jetzt haben wir eindeutige Beweise, dass die Impfstoffe, die die Zellen in unseren Deltamuskeln herstellen, dieses Protein produzieren – dass der Impfstoff selbst, plus das Protein, in den Blutkreislauf gelangt“, sagte Bridle. „Was von der wissenschaftlichen Gemeinschaft entdeckt wurde, ist, dass das Spike-Protein allein fast vollständig für die Schäden am Herz-Kreislauf-System verantwortlich ist, wenn es in den Blutkreislauf gelangt.“


Wie ist Ihre Reaktion?

confused confused
3
confused
fail fail
2
fail
love love
0
love
lol lol
0
lol
omg omg
3
omg
win win
2
win